The Beckley Foundation Drug Policy Programme

Das Beckley Foundation Drogenpolitik Programm (BFDPP) hat zumZiel eine objektive Debatte über die Effektivität, dieRichtung und den Inhalt von nationalen und internationalen Drogenpolitikenzu fördern.

Diese NGO Initiative bringt erfahrene Politiker, führendeAkademiker und Praktiker zusammen, um im Geist von Objektivitätund offener Debatte die aktuellsten Fakten über die Effektivitätvon Drogenpolitik zu untersuchen. Organisiert wird dies durch einDiskussions-Forum, ein internationales NGO Konsortium, einen akademischenDenk-Tank und eine Serie von Treffen und Seminaren.

Diese Webseite bietet Zugang sowohl zu von BFDPP verfassten Berichtenund Informationspapieren als auch zu Informationen zu relevantenEreignissen und Seminaren. Sie beherbergt außerdem ein Forumfür ausgewählte Teilnehmer um drogenpolitische Dilemmas,denen Politiker rund um die Welt gegenüberstehen, zu diskutieren.

Übersetzungen: Auf Seiten, auf denen Übersetzungenzugänglichsind gibt es einen Link neben dem Titel. Spanische Übersetzungenim Oktober anbieten zu können.

Aktuelles

Berichte6 : Im Angesicht der Zukunft: Die Herausforderung fürnationale und internationale Drogenpolitik. (englisch)

Dieser Bericht fasst die Ergebnisse der bisher erschienenen Serievon Reporten und Informationspapieren des Beckley Foundation DrogenpolitikProgramms der letzten 18 Monate zusammen. Er schlussfolgert, dasses deutliche Beschränkungen in den Ausführungen und denvorraussichtlichen zukünftigen Entwicklungen der gegenwärtigenDrogenpolitiken gibt, die sich auf die Nachschubverminderung undgesetzliche Zwänge konzentrieren, aber dass es viel gibt,was Regierungen und Internationale Körperschaften tun können,um den weitverbreiteten Drogengebrauch unter Bürgern anzusprechen.

BriefingPaper 10; Drogenpolitik in Indien – Förderung von Schäden? (englisch)
Dieses Stück sieht sich die Geschichte des Gebrauchs psychoaktiver Drogenin Indien an, insbesondere den Gebrauch von Cannabis und Opiumderivaten in religiösenund sozialen Ritualen. Die Autoren argumentieren, dass solch ein Gebrauch seitJahrhunderten eng mit soziale und kulturelle Normen verknüpft war und eskaum Probleme mit Abhängigkeit, Kriminalität oder der Volksgesundheit,die mit diesen Gebräuchen verbunden waren, gab. Als die indische Regierungin den `80gern (um die Bedingungen der UN Charta zu befolgen) Strafgesetze zurDrogenproduktion und Konsumption einführte, haben sich schädlichereund exzessivere Muster von Drogengebrauch entwickelt. Während es unwahrscheinlichist dass dies ein direktes Resultat der legalen und politischen Veränderungenist, wird begründet, dass die gegenwärtige Drogenpolitik und Drogenprogrammeschlecht ausgerüstet sind, um den wahrscheinlichen Anstieg in abhängigemund gefährlichem Verhalten so wie er in anderen asiatischen Ländernzu beobachten war, entgegenzutreten.

Anstehende Ereignisse:

Seminar: Beckley Foundation Global Drug Policy Seminar – 2005

Dieses jährliche Seminar bringt erfahrene Politiker, Offizielleund Experten zusammen um die letzten Fakten und Herausforderungenin der nationalen und internationalen Drogenpolitik zu diskutieren.
Wie letztes Jahr abgehalten in der eindrucksvollen Kulisse desHouse of Lord, London, bringt das Ereignis vier miteinander verbundeneTreffen zusammen: Ein Haupt- Politik-Seminar, ein zweites Seminar,zusammen moderiert mit der Regierung des Vereinigten Königreichs,welches auf die wissenschaftlichen Veränderungen von psychoaktivemDrogengebrauch in den nächsten 20 Jahren schaut, ein akademischesSymposium und ein Treffen des Internationalen Drogen Politik Konsortiums.
Dies ist eine Gelegenheit in einer respektvollen und vertraulichenAtmosphäre wirkliche politische Dilemmas im Gebiet der Sozialpolitikzu diskutieren. Zugang zu diesem Ereignis ist nur auf persönlicheEinladung möglich, es wird aber ein Protokoll erstellt.

Consortiummeetings outline

Mainseminar summary

Mainseminar programme

BeckleyForesight seminar summary

BeckleyForesight programme

Participantslist

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *